themen-welt.eu Blog

Teile sicher und beweglich verbinden: mit dem Scharnier

Dezember 13th, 2010 · No Comments

Mittels eines Scharniers werden zwei unterschiedliche Ebenen an Kanten miteinander verbunden. Diese beweglichen Gelenke sind dort, wo zwei bewegliche Teile miteinander verbunden sind. Beispiele sind u. a. Scharniere an Türen, Klappbrücken und Rüstungen. Ein Scharnier muss nicht nur das Gewicht des beweglichen Teils halten, sondern auch die Kräfte von Bewegungen aufnehmen. Scharniere werden von zahlreichen Herstellern, u. a. dem Unternehmen HoKon Verschlusstechnik und Sonderkonstruktionen, produziert und in folgende Arten unterteilt:

Ein Türscharnier besteht aus einer Achse mit mindestens zwei Buchsen. Diese sind mit gelochten Türbändern versehen, um eine Befestigung mittels Schrauben oder Nägel zu gewähren. In einigen Fällen können die Buchsen auch direkt an ein Stahlteil geschweißt werden.

Gerollte Möbelscharniere bestehen aus sogenannten Gewerben. Diese sind unlösbar durch einen Stift verbunden. In den meisten Fällen ist dieser Stift vernietet. Materialien wie Stahl, Messing oder Edelstahl bilden die Grundlage für Scharniere dieser Art.

Ein durchaus gut bekanntes Scharnier ist das Stangenscharnier (umgangssprachlich: Klavierband). Dieses bandartige Scharnier wird aus dünnen Blech gefertigt. Klaviere und Flügel, aber auch viele Möbel besitzen solche Scharniere.

Kaum ein Möbelstück kommt ohne das Topfscharnier aus. Der Hebel ist im Inneren des jeweiligen Möbelstückes auf der Grundplatte befestigt. Der Topf befindet sich dabei in der Tür. Beide Teile sind mittels eines Bandarms miteinander verbunden. Durch Verstellschrauben kann die befestigte Tür arretiert werden. Einige Konstruktionstypen besitzen Schließmechanismen, die die Möbeltür mittels Federdruck geschlossen halten. Wichtige Unterscheidungsmerkmale sind die Befestigungsart, der Öffnungswinkel und die Ausgangsposition von Möbeltür zu Möbelseite. Wenn die Türkante mit der Ecke des Seitenteils abschließt, spricht man vom Eckanschlag. Beim Innenanschlag liegt die Türkannte innerhalb des Seitenteils. Vom Zwillingsanschlag bzw. Mittelanschlag wird gesprochen, wenn die Türkante mittig auf dem Seitenteil abschließt.
Filmscharniere bestehen aus einer dünnen Verbindung in Form eines Falzes. Diese ermöglichen durch ihre Biegsamkeit nur eine begrenzte Drehbewegung. Aufgrund der ausgezeichneten Verschleißbeständigkeit, wird Polypropylen für Scharniere dieser Art verwendet. Ein Vorteil dieser Scharniere sind geringe Produktionsionskosten. Anwendungsgebiete sind beispielsweise Vorratsbehälter.